-Anzeige-

 

Hallo ihr Lieben,

seit ein paar Wochen haben wir zwei neue Mitbewohner: Die Hunde Mick und Muck. Ihr werdet euch fragen, warum wir noch zwei Tiere bei uns aufnehmen, wo wir doch schon drei Meerschweinchen, einen Hamster und eine Schlange beherbergen. Ich kann euch beruhigen, wir sind nicht völlig durchgedreht. Mick und Muck sind nämlich keine echten Hunde.

 
Mick und Muck Plüschtiere im Garten

 
Schon als wir vergangenes Jahr auf der Babywelt in Essen waren, haben wir einen Stand von Mick und Muck gesehen. Dieser war ziemlich klein und unscheinbar, weshalb wir nur ein Foto machten. Zu Hause haben wir uns dann genauer informiert und Gefallen daran gefunden. Es handelt sich um zwei Plüschtiere, mit denen Kinder zugehörige Geschichten nachspielen können. Das heißt, dass es passend dazu Bücher und Spiele gibt, die von den beiden Hunden handeln. Wir durften sie fast alle ausprobieren und euch nun vorstellen.

 
Mick und Muck Bücher

 
Die Jungs streiten im Moment recht viel miteinander – Jan möchte nichts von seinem Spielzeug abgeben und auch Tom kann ein Dickschädel sein. Ihr könnt euch vorstellen, dass uns da sehr gelegen kam, dass Mick und Muck zwei Tiere sind, die man aufteilen kann. Jan hat Mick bekommen und Tom Muck. Das erleichtert einiges, auch beim Lesen der Bücher. So haben sich die Kinder beispielsweise – nicht wie sonst – darum gestritten, wer die Hunde auf den Bildern suchen darf, sondern es war von vorne herein klar, wer wen sucht. Klingt nach einer Kleinigkeit, aber ich denke, ihr wisst, was ich meine 😉

Das erste Buch, was wir uns angesehen haben, war „Mick und Muck – Wir sind da!“. Wie der Name schon verrät, geht es in diesem Buch darum, wie die beiden Hunde in die Familie gekommen sind.
 

Mick und Muck Buch "Wir sind da!"

 
Es geht um Lena und ihre Hündin Lexa, die fünf Welpen geboren hat. Irgendwann beschließt sie, dass es zu anstrengend ist mit so vielen Hundebabys und dass sie welche abgeben muss. Nun kommt die Familie von Mia und Lukas vorbei, spielt mit den Hunden und nimmt schließlich zwei davon mit, denen sie den Namen „Mick und Muck“ geben.
Ein schöner Beginn und gleichzeitig eine tolle Gelegenheit, den Kindern ihre Plüschtiere zu geben! 🙂

Anschließend lasen wir das Buch „Chaos mit Mick und Muck“, welches zeigt, was Hundebabys so alles anstellen können.

 
Buch "Chaos mit Mick und Muck"

 
Bei einem Familienbesuch der pingeligen Tante und des Onkels von Mia und Lukas benehmen sich Mick und Muck ziemlich daneben, ganz so, wie man das von Welpen erwartet, sind sie noch sehr verspielt. Lustig finde ich die Parallelen der Welpen zu Kindern: Beispielsweise den Satz „Könnt ihr euch denken, wie es ist, wenn zwei quicklebendige Hundekinder neu in eine Familie kommen? Ihr könnt mir glauben, von dem Tag ist alles ganz anders!“

Das dritte Buch, mein Lieblingsbuch, heißt „Mick und Muck, wo ist denn das Meer geblieben?“ und handelt von einem Urlaub.

 
Buch "Mick und Muck, wo ist denn das Meer geblieben?"

 
Die Familie fährt mit Mick und Muck an die Ostsee, wo die beiden am Strand verloren gehen und gesucht werden müssen. Nirgends ist eine Spur von ihnen zu finden, doch alle Befragten sagen, dass der Einwohner „Hannes“ bestimmt weiß, wo die Hunde sind … So wird aus einem Urlaub ein Abenteuer.

Die Bücher haben den Kindern sehr gut gefallen und selbst Tom, der sonst nach ein paar Minuten unruhig wird, blieb sitzen, da er ja immer suchen musste, wo sich „sein“ Hund denn versteckt hat.

 
Mick und Muck Quartett

 
Auch das Quartett ist wirklich toll gemacht, auch wenn wir es noch nicht so oft gespielt haben. Auf den Karten sind verschiedene Motive mit Mick und Muck aufgedruckt. Ziel des Spiels ist es, die vier passenden Motive nebeneinander zu legen. Dabei sind die passenden Karten farblich gleich und es sind Zahlen von eins bis vier (und immer auch entsprechend viele Pfotenabdrücke) aufgedruckt.

Jan und Tom lieben die Kuscheltiere, die nie im Bett fehlen dürfen. Auch die Bücher lesen wir immer wieder.

Vielen Dank, dass wir Mick und Muck in unser Haus holen durften 🙂