Heute habe ich mal Lust euch ein bisschen unseren Alltag zu schildern. Ich möchte Euch gerne erzählen, wie wir unsere Tage unter der Woche gestalten und wie sie sich von den Wochenenden unterscheiden. So wie wir euch jeden Montag einen Einblick in unsere Wochenende geben, so möchte ich euch demnächst auch mal mehr mit in unseren Alltag von Montag bis Freitag mitnehmen.
Ich bin auch sehr gespannt, wie euer alltäglicher Wahnsinn aussieht und mit welchen Abläufen ihr gute bzw. schlechte Erfahrungen gemacht habt.

06:15 Uhr: Alex Wecker klingelt. Er bleibt noch fünf Minuten liegen und steht dann auf.
Wenn es nun gut läuft, dann schlafen die Kinder zu der Zeit noch und Alex kann in Ruhe duschen, Zähne putzen, sich anziehen, die Taschen für die Kita und seine Arbeitstasche packen, diese schonmal ins Auto bringen und die Meerschweinchen füttern.

Zur gleichen Zeit habe ich Dienstschluss auf der Arbeit und fahre nach Hause.

06:45 Uhr: Ich bin wieder zu Hause. Oft räume ich jetzt noch schnell die Spülmaschine aus und ein und lege Salatblätter für die Meerschweinchen zum trocknen. Danach gehe ich ins Bad und mache mich bettfertig.

06:50 Uhr: Alex weckt Tom und zieht ihn an. Tom putzt sich am Waschbecken die Zähne, das darf er morgens ganz alleine.
07:00 Uhr: Alex weckt Jan, hilft ihm beim Anziehen und waschen und dann putzt auch Jan seine Zähne.

07:15 Uhr: die Kinder kommen nochmal ein paar Minuten zum Kuscheln in mein Bett. Danach verabschieden wir uns.

07:25 Uhr: Alex, Jan und Tom verlassen das Haus.

07:30 Uhr: Alex bringt Jan und Tom in ihre Kindergartengruppen und fährt danach zur Arbeit.

08:00 Uhr: Alex beginnt zu arbeiten. Ich schlafe mittlerweile ein.

14:30 Uhr: Mein Wecker klingelt.
14:35 Uhr: Mein Wecker klingelt wieder.
14:40 Uhr: Mein Wecker klingelt schon wieder.
15:00 Uhr: Ich schalte den Wecker aus und stehe auf. Jetzt aber schnell duschen, Zähne putzen, bisschen Schminke ins Gesicht machen, anziehen, Haare föhnen.

15:25 Uhr: Schnell was trinken und den Tisch für unsere Knabberzeit decken.

15:35 Uhr: Ich fahre los zum Kindergarten.

15:40 Uhr: Die Kinder freuen sich, mich zu sehen und fallen mir in die Arme.

16:oo Uhr: Wir sind wieder Zuhause und machen ein Knabberpäuschen. Es gibt Kakao und Saft, Obst und süße sowie salzige Leckereien und dabei reden wir über das, was am Tag so passiert ist.

 

Knabberzeit

 

16:30 Uhr: Ich räume den Tisch ab und die Kinder spielen zusammen oder gegeneinander.

17:00 Uhr: Alex kommt von der Arbeit nach Hause. Die Kinder drehen auf. Wir ziehen uns alle an und gehen raus an die frische Luft. Entweder zu Fuß oder mit den Laufrädern gehen wir ein halbes Stündchen spazieren.

 

Spazieren gehen

 

17:30 Uhr: Abendbrotzeit

18:00 Uhr: Ich räume in Küche, Essbereich und Wohnbereich auf, schmiere die Brote für den nächsten Tag, räume den Tisch ab und füttere die Meerschweinchen. Zeitgleich macht Alex die Kinder bettfertig. Jeden zweiten Tag wird gebadet oder geduscht.

18:30 Uhr: Die Kinder dürfen in unserem Schlafzimmer eine Folge Bibi Blocksberg, Conni, Benjamin Blümchen, Tiere bis unters Dach oder ähnliches gucken.

19:00 Uhr: Die Folge ist aus und die Kinder gehen in ihre Zimmer. Nun wird noch etwas vorgelesen, ein Spiel gespielt, gesungen oder/und erzählt.

19:35 Uhr: Ich fahre wieder zur Arbeit.

19:45: Beide Kinder liegen in ihren Betten. Tom schläft sogar. Jan kramt noch, spielt oder macht sonst was. Manchmal schäft er allerdings auch direkt.
Alex sitzt nun auf der Couch und arbeitet am Laptop, schaut Fernsehen oder macht sonst was.

20:15: Jan kommt runter. Alex schickt ihn wieder hoch.

20:45: Jan kommt erneut runter. Alex bringt ihn wieder hoch.

23:30 Uhr: Alex geht ins Bett und macht das Licht aus.

23:31 Uhr: Tom hat telepatische Fähigkeiten und brüllt genau jetzt los. Alex beruhigt ihn.

23:35 Uhr: Erneuter Schlafversuch von Alex.

03:15 Uhr: Tom findet seinen Schnuller nicht und heult.

6:15 Uhr: Alex Wecker klingelt.

 

Das war ein typische Tagesablauf, an einem Werktag, an dem wir beide arbeiten. Wenn ich dienstfrei habe, schlafe ich natürlich nicht den ganzen Tag. Dann erledige ich diverse Aufgaben im Haushalt, gehe einkaufen, arbeite an neuen Blogbeiträgen. Abends verbringen wir dann gemeinsam den Abend auf der Couch.
Wir hatten bis vor kurzer Zeit nicht so einen straffen Zeitplan, haben keine richtigen Rituale verfolgt, sondern alles so gemacht, wie es uns gerade auskam.
Seit Jan und Tom aber so schlecht miteinander auskommen, musste eine Umstrukturierung her.
Wir essen nun früh Abendbrot, da Tom einfach früh müde ist und dann nicht essen möchte und nur weint am Esstisch.
Die Knabberzeit haben wir vorher immer auf der Autofahrt nach Hause gemacht. Jan und Tom haben immer einen riesen Hunger nach dem Kindergarten und so habe ich ihnen immer eine Kleinigkeit zum Knabbern mitgebracht. Mittlerweile machen wir die Knabberzeit aber Zuhause. Jeder kann von seinen Erlebnissen erzählen und etwas naschen. Danach sind die Kinder meistens gut gelaunt und verstehen sich viel besser als vorher, als sie nach der Kita direkt gespielt haben.
Unter der Woche besuchen wir auch nur ab und zu mal jemanden. Meist sind das die Großeltern. Einmal in der Woche gehen wir noch zum Turnen und Jan geht schonmal reiten. Ansonsten verbringen wir die wenige wache Zeit gerne zusammen als Familie und unter uns. Jan und Tom genießen das auch sehr und man merkt richtig, wie froh sie sind, unsere Aufmerksamkeit zu haben und zu Hause zu sein. Dann gibt es nur uns und das ist auch gut so. Auch das Handy muss dann warten bis zum Abend.

Am Wochenende ist alles etwas entspannter. Wir haben manchmal Verabredungen oder im Vorfeld schon Aktivitäten überlegt. Jedoch mag ich lieber spontane Treffen. Die Rituale halten wir auch am Wochenende so gut es geht ein. Die Zeiten verschieben sich je nach dem aber schonmal nach hinten.

 

Nun bin ich aber mal gespannt, wie ihr euren Alltag mit Kindern gestaltet? Habt ihr feste Rituale? Welche Rituale sind bei euch besonders hilfreich?