Wochenende war es leider ganz schön laut bei uns zu Hause und es herrschte oft dicke Luft … Jan verlangt uns im Moment wirklich sehr viel ab!

Aber eigentlich fing das Wochenende sehr schön an 😉

Am Freitag hatte ich Weihnachtsfeier von der Arbeit. Wir feierten im Aachener Tivoli, dem Fußballstadion von meinem Lieblingsverein Alemannia Aachen. (… wenn ich ihn auch in der vierten Liga mittlerweile aus den Augen verloren habe …) Das war echt cool. Da Anja das komplette Wochenende über (Freitag, Samstag, Sonntag) arbeiten musste, waren die Kinder bei den Schwiegereltern untergebracht.

 
Aachener Tivoli

 
Der Samstag ging sehr langsam los und ich schlief erst einmal aus – bis halb zehn. Was ich damals als ein „normales Wochenende“ bezeichnet hätte, ist nun purer Luxus und völlig ausreichend 😉 Dann machte ich mir den ersten Star Wars-Film an (also der, der als erster erschienen ist), denn ich zähle auf meiner Arbeit als absoluter Außenseiter, weil ich die Filme nicht kenne. Ich muss also aufholen! 🙂
Im Anschluss holte ich die Kinder ab, die ebenfalls einen schönen Tag hatten. Sie waren am Vorabend mit Oma und Opa auf dem Weihnachtsmarkt gewesen und hatten das volle Programm: Pommes, Karussell und Entchenangeln. (Letzteres kenne ich offen gesagt gar nicht vom Weihnachtsmarkt)
Als wir wieder nach Hause kamen, war Anja bereits wach und wir hatten noch ein paar Stunden zu viert.
Der nächste Tag ging erst einmal sehr schön los. Wir lasen zu dritt im Schlafanzug in Toms neuem, großen Bett.
Irgendwann später am Vormittag gingen wir in Jans Zimmer spielen. Irgendetwas passte ihm nicht (keine Ahnung, was …) und er fing an, gegen sein Spielzeug zu treten und es herumzuwerfen. Nun habe ich ihm sein Zimmer einmal „leergeräumt“. Das ganze Playmobil und seine Autos sind erst einmal weg.

 
Jans leeres Zimmer

Jans Spielzeug

 
Mal sehen, ob er nun merkt, dass er sein Verhalten mal ändern muss. Jeder ist mal schlecht gelaunt, aber bei Jan ist es in den letzten Wochen wirklich schlimm geworden. Ich glaube, ihm bekommt der Kindergarten nicht gut. Glücklicherweise ist Tom sehr gut gelaunt in der letzten Zeit. Verkehrte Welt 🙂
Den Nachmittag verbrachten wir dann auf dem Weihnachtsmarkt, denn ich sollte ja auch mal beim Entchenangeln zusehen 😉 Tom suchte sich von seinen Punkten einen Traktor aus und Jan ein Schwert. Das hätte ich auch vorher sagen können! Außerdem durften die zwei auf Karussells und hatten sehr viel Spaß. Es war ein toller Nachmittag – das hatten wir alle nach dem Gezanke aber auch nötig.

Anja war derweil bei einer Ballettaufführung ihrer Cousine, die eine der Hauptrollen tanzte. Es war sehr schön und sie hat es wohl wirklich ganz ganz toll gemacht. Danach musste Anja aber auch schon wieder direkt los zur Arbeit, sodass wir uns am Sonntag tatsächlich nur 15 Minuten gesehen haben.

Hoffen wir, dass die neue Woche Besseres bringt. Ich wünsche euch jedenfalls einen guten Start!