War das nicht ein super Septemberwochenende? So viel Sonne und nochmal angenehm mild. Wir haben das Wochenende genutzt und ein bisschen im Garten gearbeitet und generell viel Zeit an der frischen Luft verbracht. Wer weiß, vielleicht ist es das letzte Mal für dieses Jahr gewesen, dass man so leicht bekleidet nach draußen kann. Bald beginnt wieder die Zeit des lästigen und ewigen An- und Ausziehens von dicker Winterkleidung, bevor man das Haus verlassen oder betreten kann.

*****

Freitag fand nachmittags eine kleine Feier in Toms Kindergartengruppe statt, damit sich die neuen und alten Eltern der Kinder mal kennenlernen. Die Kinder haben vorgeführt, wie so ein Kindergartentag im Wichtelwald abläuft sowie Spiele aus dem Alltag vorgestellt. In dem Zusammenhang durfte Alex in den Genuss der Geburtstagsdusche kommen. 😀
Ich habe in der Zeit einige Dinge zu Hause erledigt, Haushalt, einkaufen und Co. standen auf dem Programm. Da ich die ganze Woche arbeiten war, ist da leider einiges liegen geblieben. Ich war jetzt aber auch nicht wahnsinnig traurig, dass ich nicht mit zur Feier gegangen bin, da ich erst am Donnerstag auf der gleichen Feier in Jans Gruppe war. 😉
Am Abend waren wir anlässlich des 70. Geburtstages von Alex‘ Oma im Restaurant zum Essen eingeladen. Es war eine angenehme Runde mit allen Familienmitgliedern und das Essen war auch lecker.
Jan und Tom blieben mit Jans Patentante Zuhause und genossen die Elternfreie Zeit.
Jan: „Wir sagen aber nicht der Mama, dass wir zwei Folgen geguckt haben.“
Dani: „Du musst aber der Mama immer alles sagen, ok?“
Jan: „Ja, mach ich auch sonst immer, aber das nicht! Das bleibt unser Geheimnis.“

Übrigens wissen wir das von Tante Dani, Jan schweigt bis jetzt tatsächlich. 😀

 

*****

 

Am Samstag war das Wetter so angenehm und trocken, dass wir uns spontan entschlossen, im Garten zu arbeiten.

 

Blauer Himmel über Hausdach

Blauer Himmel mit Wolke

 

Sträucher und Pflanzen zurückschneiden und die Hecke wieder ein bisschen in Form sägen.

 

Garten winterfest

Garten winterfest

 

Der Garten sah zeitweise aus. Meine Güte. Acht große, blaue Säcke haben wir voll gemacht, sowie eine faltbare Tonne. Heute bringt Alex alles zum Grünschnittcontainer. Jetzt ist aber wenigstens soweit alles winterfest und kann im Frühjahr wieder toll wachsen. Eine große Aufgabe liegt allerdings noch vor uns. Das Rasenmähen, Vertikutieren, Rasen neu aussäen und düngen. Bäh. Aber unser Rasen hat’s echt nötig.
Tom hat zum Glück lange Mittagsschlaf gemacht und so hatten wir viel Zeit, alles in Ruhe fertig zu machen ohne dauernd einen kleinen Giftzwerg im Weg zu haben.
Die Jungs haben sich aber die restliche Zeit schön selbst beschäftigt und überall da, wo gerade Platz war, mit Autos gespielt.

 

Jan und Tom im Garten mit Autos

Jan und Tom spielen mit Autos

 

Der Sonntag begann mit einem leckeren Frühstück zwischen Bonn und Köln. Mit zwei Freundinnen aus meinem damaligen Ausbildungskurs machen wir immer reihum ein leckeres Frühstück, damit wir uns wenigstens alle 2 Monate mal sehen. Es ist immer wieder sehr schön, die zwei zu sehen und Jan freut sich auch immer, seine Mädels zu treffen.
Nach dem Frühstück ging’s raus zum Entenfang in Wesseling.

 

Entenfang Wesseling, Ententeich

Entenfang Wesseling, Gänse

Entenfang Wesseling, Spielplatz

 

Die Sonne war total schön und warm und wir genossen die gemeinsame Zeit im Park.

 

Nicole, Lena, Anja

Nicole, Anja

 

Obwohl Lena weniger Zeit hatte zum Genießen, da sie von Jan ganz schön eingespannt wurde beim Fußball- und Piratenspielen.

 

Entenfang Wesseling

Entenfang Wesseling

 

Am Nachmittag waren wir wieder zu Hause. Die Jungs spielten Ball im Garten und wir kochten etwas zu Mittag. Kartoffelpüree, Spinat und Gemüsestäbchen – immer wieder beliebt bei uns allen.
Den Abend ließen wir bei Alex‘ Familie ausklingen. Und ja, es gab Kuchen zum Abendessen. Sehr kulinarischer Tag, dieser Sonntag ;).