Hallo ihr Lieben,

euch ist sicher schon aufgefallen, dass es im Moment etwas ruhiger um uns wird – das liegt daran, dass die Tagesmutter nun Urlaub hat und Anja viel mit den Kindern unternimmt. Anja wird euch aber zwischendurch sicher auf unserem Instagram-Profil auf dem Laufenden halten 🙂 Außerdem endet heute Abend unser Pettersson-und-Findus-Gewinnspiel, da präsentieren wir euch natürlich auch so schnell wie möglich den Gewinner.

Letztens hat Jan zu Anja gesagt: „Ich möchte gerne zwei Kaninchen und drei Meerschweinchen haben.“ Wir überlegen sowieso schon seit einiger Zeit, ob wir für die Kinder ein Haustier anschaffen sollen. Wir glauben, dass ihnen das gut tun würde und wir selber sicher auch etwas davon hätten.
Ich habe ja bereits eine Schlange, eine Kornnatter, die zwar nicht giftig, aber natürlich nicht unbedingt für Kinder geeignet ist. Sie ist halt mehr zum Beobachten und weniger zum Streicheln gedacht. Anja und ich sind beide mit Haustieren aufgewachsen. Als Kind waren es bei mir meine Meerschweinchen, später kam eine Katze hinzu. Anja hatte zu Hause Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Kaninchen, Hamster und auch schon drei Vögel. Während der Ausbildung holte sie sich dann verbotenerweise ein Kaninchen für das Schwesternwohnheim. Das Kaninchen haben wir vor zwei Jahren abgegeben, da es eigentlich immer draußen in der Hütte allein stand und wir nicht wirklich Zeit hatten, uns darum zu kümmern. Also, abgesehen vom Füttern und Saubermachen.

In der Zwischenzeit hat sich einiges getan. Wir sind von der Wohnung in ein Haus gezogen und Jan kommt in ein Alter, in dem ihn Haustiere immer mehr interessieren. Der Nachbarsjunge hat drei weiße Kaninchen frei im Garten herumlaufen und die besucht er oft. Auch, wenn die Nachbarn nicht da sind – das hat er abgesprochen 🙂

Wir haben uns nun einmal genauer informiert und untereinander diskutiert, was wohl für uns ein geeignetes Tier wäre. Leider schließen sich von vorne herein zwei Tiere aus: Eine Katze würden wir beide gerne halten, aber ich bin gerade gegen Katzen stark allergisch. Hunde sind je nachdem auch süß, aber quasi wie ein drittes Kind. Man muss bei Wind und Wetter vor die Türe gehen, auch wenn man sich nach dem langen Tag mal lieber auf die Couch legen möchte oder einfach etwas anderes zu tun hat. Das ist nichts für uns.
Aktuell geht die Überlegung entweder in Richtung Kaninchen/Meerschweinchen oder Minischwein. Anja tendiert zum Schwein und auch ich finde es wirklich süß, habe aber Bedenken, wie es sein wird, wenn wir bspw. mal im Urlaub sind. Ich bin mir sicher, dass unsere Verwandtschaft sich eher um ein Meerschweinchen kümmert, als um ein Schwein. Es ist halt ähnlich wie ein Hund, nur dass man es in den Garten lässt, statt spazieren zu gehen. Außerdem glaube ich, dass man beim Schwein stark aufpassen muss, dass einem kein Bär aufgebunden wird beim Kauf und man nachher kein Minischwein, sondern ein normales Schwein zu Hause hat 🙂

Wie seht ihr das? Habt ihr vielleicht noch einen Vorschlag für Tiere, die etwas für uns wären und wir überhaupt nicht auf dem Schirm haben? Haltet ihr Haustiere und wie bereichern oder erschweren sie euer Alltagsleben? 

Wir wünschen euch einen sonnigen Tag 🙂