Hallo ihr Lieben,

ich habe ja versprochen, euch mal ein bisschen mehr Einblicke in unseren Alltag unter der Woche zu liefern ;).

Heute ist der 3. Dezember und heute Morgen durften Jan und Tom noch vor dem Kindergarten ihre Adventskalendertürchen öffnen. Vor dem Frühstück schon Schokolade, das ist auch nur in der Adventszeit erlaubt. Das Allertollste an dieser Zeit ist, dass die Jungs super gut aus dem Bett kommen und nicht so morgenmuffelig sind. 🙂 Heute hatte ich einen schönen Morgen, Vormittag und Mittag für mich. Ich habe im Bett gefrühstückt und frisch gepressten O-Saft getrunken und habe nochmal ein bisschen gelesen, das war echt cool. Ich muss gestehen, ich lese seit März am gleichen Buch. Eigentlich gehört das Buch zu meiner Lieblingsbücherreihe und die anderen Bücher der Serie habe ich ruckzuck durchgelesen. Aber igendwie fehlt mir im Alltag irgendwie die Konzentration, um Bücher zu lesen. Aber heute habe ich mich aufgerafft und ganz viel gelesen. Herrlich. Danach hatte ich sogar noch Zeit zum Puzzeln, das mache ich auch gerne, aber genauso selten wie lesen. Danach musste ich noch ein paar Kleinigkeiten im Haushalt erledigen und fuhr anschließend die Jungs abholen.
Am Nachmittag waren wir zu Kaffee und Kuchen verabredet.
Wir treffen uns in unregelmäßigen Abständen mit drei weiteren Müttern und ihren Kindern, die wir noch aus dem Pekipkurs mit Jan von vor vier Jahren kennen. Früher haben wir regelmäßig und viel Zeit miteinander verbracht. Das wurde dann irgendwie immer weniger, als die Elternzeit endete und wir alle wieder arbeiten gingen. Zudem zogen wir noch in einen anderen, weiter weg gelegenen Stadtteil. So sahen wir uns dann nur noch ab und zu. Was wir aber seither immer beibehalten haben, ist unsere Kuchenrunde. Diese findet abwechselnd bei einem von uns zu Hause statt. Da unsere „großen“ Kinder alle im November 2011 geboren wurden, feiern wir seit letztem Jahr eine gemeinsame Geburtstags-Kuchenrunde mit tollen Geschenken für die Vier. Da mittlerweile noch 3 Kleine Jungs mit dazu gekommen sind, werden wir wohl nächstes Jahr eine Weihnachts-Kuchenrunde statt einer Geburtstagsfeier machen, sodass dann alle Kinder beschenkt werden und keiner in die Röhre guckt.
Das letzte Mal haben Jan und Tom die anderen Kinder im April bzw. im August gesehen, da nicht jeder zu jeder Kuchenrunde kommen konnte. Trotzdem haben sie sich alle wiedererkannt und direkt schön zusammen gespielt ohne dass es Streit gab. Die Streihähne waren eher die Kleinen ;), aber das auch nur harmlos und kurz. Es war ein sehr schöner und entspannter Nachmittag.
Um 18:30 Uhr waren wir wieder zu Hause und Alex hat die Kinder übernommen.
Ich bin direkt weiter gefahren zum Einkaufen, wir brauchten noch ein paar Kleinigkeiten, um über’s Wochenende zu kommen. Kaum bin ich an der Kasse angekommen, schon fiel mir siedendheiß ein, dass ich meine Geldbörse in der anderen Handtasche gelassen hatte. Zum Glück war die Schlange lang und ich hatte noch nichts aufs Band gelegt. Ist ja nicht so, als wär mir das vor kurzem nicht schonmal passiert. Zu allem Übel auch noch bei der gleichen Kassiererin. Mann, wie peinlich. Ich also den Einkaufswagen neben der Kasse abgestellt, Bescheid gesagt und schnell nach Hause gebrettert. Geldbörse geschnappt und wieder zurück. Oh Mann.
Pünktlich um 19:30 Uhr war ich wieder zu Hause und konnte Alex bei den Kindern ablösen. Alex wollte nämlich nach längerer Pause nochmal zum Volleyball.
Tom war ziemlich müde von dem aufregenden Tag und schlief schnell ein. Zur Zeit braucht er immer eine „Bibi Blocksberg“- CD zum Einschlafen. Nicht zum Hören – so wie ihr jetzt denkt. Nein, er braucht sie zum Festhalten und Kuscheln :D. Stofftiere findet er ja seit je her blöd, aber irgendwo mit muss man ja kuscheln :D.
Nun sitze ich hier und schaue Fernsehen. Eigentlich hatte ich eine neue Folge Revenge angefangen, doch ich konnte mich nicht gut auf die komplexen Inhalte konzentrieren beim Schreiben des Blogposts und so schaue ich auf Youtube ein paar Folgen „7 Tage….“. Meine momentanen Lieblingsreportagen. Jan kam zwischenzeitlich schon drei Mal nach unten. Das letzte Mal, um mir zu sagen, dass er Bauch-, Fuß-, Bein- und Rückenschmerzen hat. *Zwinker, zwinker*.
Ich warte nun noch auf Alex, räume die Spülmaschine aus, schmiere die Brote für morgen und hoffe, dass Jan es jetzt endlich ins Reich der Träume geschafft hat.

Gute Nacht und schonmal ein schönes Wochenende für euch.