-Anzeige-

Heute möchten wir euch gerne eine App vorstellen, die sowohl in Anja als auch in mir Kindheitserinnerungen geweckt hat. Wir gehören ja zur wohl ersten Generation, die bereits mit einem Computer aufgewachsen ist und aus der Zeit kennen wir beide noch die Spielefirma Tivola. Im Grundschulalter haben wir TKKG und andere Adventure-Spiele gespielt. Und unter anderem auch „Max“. Daher haben wir uns ganz besonders gefreut, dass wir die neueste Ausgabe „Max und die Geheimformel“ ausprobieren durften. Jan hat sich auch gefreut 🙂

 
Jan spielt "Max und die Geheimformel"

Max und die Geheimformel

 
Max ist ein kleiner Hund, der im Dorf Gleichumdieecke lebt. In jedem Spiel ist er Teil einer Geschichte und muss etwas suchen. In dieser App geht es darum, dass Tante Lisas Turm droht umzukippen. Er soll dann seinem Onkel helfen und die Zahlen einer Geheimformel zusammensuchen, damit der Turm wieder aufgerichtet werden kann. Diese Zahlen sind überall im Haus des Onkels versteckt – teilweise an Orten, die wirklich schwer zu finden sind.

Hier noch ein einfaches Versteck – die „2“ hängt an der Garderobe:

 
Max und die Geheimformel

 
Fast noch schöner und interessanter als die eigentliche Handlung ist es, die lustigen Dinge in den Räumen zu erkunden. So gibt es in einem Raum beispielsweise dieses Musikspiel. Jedes Glas erzeugt einen anderen Ton und so kann man Musik machen.

 
Max und die Geheimformel

 
Nachdem man alle Zahlen gefunden hat, ist das Spiel recht schnell vorbei, aber kleine Kinder haben großen Spaß dabei. Für unseren Vierjährigen war es aber noch etwas schwer, da er ja noch keine Zahlen lesen kann und dadurch eher auf die lustigen Animationen fixiert war. Trotzdem war er sehr geduldig.

 
Jan spielt Max und die Geheimformel

 
Wenn man als Erwachsener das Spiel einfach nur durchspielen möchte, ist es in 20 Minuten vorbei, bei Kindern hält der Spaß aber deutlich länger.

Die App kostet 2,99€ und ist erhältlich für Android (offizieller Google Play Store und Amazon App-Shop) sowie iOS.